top of page
Gratitude Teaser Bild.JPG

Gitarrenunterricht

Probestunde vereinbaren

Online-Unterricht

per Videoanruf

Notenbeispiele in Software
Direkter Gitarrensound

Videoaufnahmen der Übungen
Bildschirm kann geteilt werden

Präsenzunterricht

im Studio

Studioumgebung

Direkte Interaktion
Gemeinsames Spielen

Nutzung der Studioperipherie

Workshops

im Studio oder extern

Tiefgreifende Übungen
Umfassender Blick auf Themen

Intensive Nutzung der Zeit
Materialien zum Kurs

Unterrichtsaufbau

Ich unterrichte zeitlich flexibel in Einzelstunden. Das hat den Vorteil, dass Schüler:innen nur den stattfindenden Unterricht zahlen und gerade Berufstätige den Unterricht besser in ihren Alltag integrieren können. Stunden können so je nach Lebens- und Arbeitsmodell vereinbart werden. Zudem bin ich hin und wieder selbst unterwegs, da ich als aktiver Musiker Konzerte und Tourneen spiele.

Ich empfehle aber, die Unterrichtsstunden regelmäßig zu halten. Alle ein- bis zwei Wochen Unterricht hilft dabei, regelmäßig neue Anstöße zu bekommen und die Motivation aufrecht zu halten.


Fortgeschrittene und gut organisierte Schüler:innen, die Anregungen zu speziellen Themen oder Teilgebieten suchen, können gerne für längere Workshops bei mir im Studio vorbeischauen. Zusätzlich biete ich Videokurse zu bestimmten Themenfeldern in meinem Shop an. Schaut dort gerne vorbei!

Wer bin ich?

Dich interessiert sicher, bei wem du Unterricht nehmen wirst. Wenn du mehr über mich erfahren willst, schau dir doch gerne meine Biographie an!

Knust_Tino_Wichmann-151 (2)_edited_edited.jpg

Meine Philosophie

Bei mir gibt es kein Pflichtprogramm. Da Schüler:innen individuelle Vorbilder, Ziele und Musikgeschmäcker haben, ist meiner Ansicht nach auch der Lernweg sehr individuell. Darum versuche ich die "handwerklichen" Aspekte des Gitarrenspiels auf dem Lernweg mit einzubinden, statt mich nur darauf zu reduzieren.

 

Wichtig für die langfristige Motivation ist, dass Schüler:innen wissen, was sie an Musik begeistert. Ob das Bewusstsein dafür schon mitgebracht wird oder wir es gemeinsam herausfinden, spielt dabei keine Rolle. Mit diesem richtungsweisenden Aspekt können wir uns Ziele setzen und so verhindern, dass der Lernweg zu diffus wird.

Ich selbst habe mich irgendwann gefragt, warum mir selbst so wenig über das Thema Lernen beigebracht wurde, denn der Lernerfolg hängt massiv davon ab. Meine Recherchen und Erkenntnisse dazu lasse ich in den Unterricht einfließen. Es geht vor allem darum, wie man sich Ziele setzt, welche Abläufe und Methoden beim Üben helfen, und auch, dass man sich die Teilerfolge, die man erreicht hat, bewusst macht und feiert. Ich selbst übe nach wie vor mit diesen Methoden und versuche sie laufend zu verbessern.

Des Weiteren möchte ich eine offene Umgebung für das Lernen schaffen. Der aktuelle Wissenstand und die Fähigkeit der Schüler:innen sind sehr individuell. Ob jemand keine Noten lesen oder nicht improvisieren kann, ist nicht schlimm und wird von mir nicht bewertet. Wir schauen uns an, welche Fähigkeiten wir uns aneignen wollen und welche uns am besten helfen können, um als Musiker:in besser zu werden. Auch ich selbst als Profi stoße immer wieder auf Felder, in denen ich bei mir Defizite erkenne und dazu lernen kann. Es wäre ja langweilig, wenn es nichts mehr zu tun gäbe ;)

Unterrichtsinhalte

Alle Teilgebiete, mit denen man sich als Musiker:in im Laufe der Zeit auseinandersetzt, hängen meist direkt miteinander zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Je nachdem, mit welchen Themen sich Schüler:innen auseinandersetzen möchten oder welche ich als für den Lernfortschritt sehr wichtig empfinde, beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit diesen Feldern. Ein Teil meiner Aufgabe als Lehrer ist es, Schüler:innen sichtbar zu machen, an welchem Themen sie arbeiten wollen, um ihre Ziele zu erreichen.

Hier ein Überblick über die Teilgebiete meines Unterrichts:

Körpergefühl  Kontakt zum Instrument

Ausdruck
Spiel

Technik

Theorie
Skalen /Akkorde

Improvisation

Gehörbildung

Rhythmus

Kreativität
Komposition

Sound
Equipment

Knust_Tino_Wichmann-151 (2)_edited_edited.jpg

Preise

Als professionell ausgebildeter, studierter Musiker mit reichlich Auftrittserfahrung und hohem Engagement sehe ich es als selbstverständlich an, unter fairen Arbeitskonditionen zu arbeiten. Diese bieten die Basis dafür, dass ich meinen Schüler:innen die angemessene Aufmerksamkeit schenken kann. Preislich richte mich dabei nach den Empfehlungen des Deutschen Tonkünstlerverbands.

Im Gegenzug bin ich bei der Terminvereinbarung und Terminänderungen sehr flexibel und engagiere mich bei Fragen oder ähnlichen Dingen auch außerhalb der Unterrichtszeit für meine Schüler:innen.

30 min

Für kurze Übungsheinheiten. Reflektionen des aktuellen Standes und neue Anstöße für die nächste Zeit.

45,- €

45 min

Ein guter Zeitrahmen für regelmäßigen Unterricht und um tiefer in Übungen einzusteigen.

60,- €

60 min

Hier können wir sehr ausführlich arbeiten und uns auch die Zeit nehmen, tiefer in andere Teilgebiete der Musik einzusteigen.

75,- €

> 60 min

Falls du z.B. keinen regelmäßigen Unterricht, aber viel Informationen und Anregungen in kurzer Zeit suchst.

> 75,- €

Probestunde

Damit wir uns kennenlernen können und um zu schauen, ob ich der richtige Lehrer für dich bin, biete ich eine Probestunde zum reduzierten Preis an.

In der Probestunde lege ich großen Wert darauf, dir zuzuhören und einen Eindruck davon zu gewinnen, wer du bist und wohin du möchtest. Wir betrachten, was dich am Instrument und an der Musik begeistert, welche Vorbilder du hast, welche Musik du selbst hörst und was du gerne später auf der Gitarre spielen können möchtest. Ich gebe dir erste Übungen mit und wir schauen, wie und ob wir den Unterricht weiterführen.

30,- €

Probestunde vereinbaren

Studio Feuerfest

Anfahrt

Der Unterricht findet im wundervollen Studio Feuerfest in Barmbek statt. In dem modernen Studiogebäude finden sich viele Musiker:innen und es herrscht eine wunderbar kreative Atmosphäre. Besucht gerne einmal die Homepage vom Studio Feuerfest.

Das Studio ist Fußläufig von der S-Bahn Barmbek erreichbar und somit sehr gut angebunden. Mit dem Auto parkt ihr am besten direkt in der Steilshooper Straße.

Wenn ihr mögt und / oder weitere Fragen habt, schreibt mir gerne eine Nachricht auf der Kontaktseite.

 

bottom of page